Monophonist

Musik

Video

MONOPHONIST - Über die Freiheit der praktischen Unvernunft

Auf der Straße liegt ein kleines Schmuckstück
einige haben es gesehen und sich gefreut
Kantig ist es, und ein bisschen giftig
Türsteher im Abendkleid

MONOPHONIST sind das, was im ersten Titel Hauptstrom des neuen Albums über jemand anders gesagt wird: Ein Hybrid, ein Bastard, der sein Leben lang Hardcore, Punk und Rock 'n' Roll zerkaut und sich dann an Jazz, Surf und Country verschluckt hat. MONOPHONIST schreiben Texte, die dem Ohr schmeicheln, aber in der Magengegend brennen, wenn der Sinn ankommt. MONOPHONIST wollen den Welle-Teilchen-Dualismus für Musik: Sie soll gleichzeitig zu 100% das Gehirn kitzeln und zu 100% im Körper Vollgas geben, sie soll das Herz zum Lachen bringen und trotzdem einen Sprengsatz in uns zünden.

Nach drei Jahren Komposition und einem halben Jahr Produktion ist die vierte Veröffentlichung Über die Freiheit der praktischen Unvernunft von MONOPHONIST bereit zum Abfeuern. Die Produktion wurde wieder von Jonathan Hoffmann selbst durchgeführt, der schon für die Produktion der Debut-EP Bilanz 2010 und des Albums Personalunion Auszeichnungen vom Verband deutscher Tonmeister bekam. Eine weitere Auszeichnung bekam dieses Album schon im Voraus: Veröffentlichung und Tour werden vom Musikfonds gefördert, dem neugegründeten Zusammenschluss verschiedener großer Musikinitiativen. 

Thomas Sauerborn - Schlagzeug / Stimme / Container
Kenn Hartwig - E-Bass / Kontrabass
Daniel Hölscher - Gitarren
Jonathan Hoffmann - Stimme / Saxophon / Synthese

Konzerte

16.02.2019 Remscheid Kultshock
05.01.2019 Köln Stadtgarten – Winterjazz
04.12.2018 Hannover Cafe Glockensee (Ruby Tuesday)
09.06.2018 Köln Werkstatt (+ Colonel Petrov's Good Judgement)
05.06.2018 Koblenz White's (Reihe "Tonzimmer")
29.09.2016 Köln Underground - EUROBLAST Warm-up
16.07.2016 Köln Odonien - KLAENG Festival
11.02.2016 Duisburg Djäzz
28.11.2015 Paderborn Kulturwerkstatt - Thumbs up Fest
14.11.2015 Aachen Wild Rover
20.06.2015 Köln Limes
10.01.2015 Leipzig Wagenplatz Karl-Helga
19.12.2014 Oberhausen Druckluft - Festival X
05.04.2014 Köln Aetherblissement
21.10.2012 Köln Live Music Hall / Euroblast Festival
19.10.2012 Kassel Schlachthof
17.10.2012 Würzburg Cafe Cairo
16.10.2012 Bremen Meisenfrei
15.10.2012 Münster Sputnikcafe
14.10.2012 Hamburg Logo
03.10.2012 Köln MTC
27.07.2012 Schneverdingen Schneverdingen - Move your ass Festival
25.05.2012 Aachen Aachen - Kulturbunker
30.1.2012 Köln Köln - Blue Shell
14.01.2012 Köln Köln - Aetherblissement

Presse

[...] Musiker extravagant ausgefallener, harsch anarchischer, komplexschräger Musik, die Charakter und Kraft hat, gute, kritische Texte (wie leicht ist das gesagt) schreibt und singt und in allen auf Texte konzentrierten Arrangements viel Raum für instrumentale Raffinessen bietet, die Progfritzen genauso gefallen können wie PunkJazzAvant-Radikalisten, deren Sinn stets nach neuer Herausforderung steht.
Tolles Album. Und ein Rezept gibt es gleich mit dazu.

http://www.ragazzi-music.de/monophonist15.html

[...] Sehr gute, ungestüme Arrangements, swingt, stresst, aber nimmt dich mit. Ein Hardcore‐Punk‐Brett, unantastbar genreübergreifend. Elektronisch und wirklich ein Wahnsinn. Die Musik ist mehr als interessant, 12 Tracks in ca. 43 Minuten. Lyrisch wie Casper, das bekomme ich nicht mehr aus dem Kopf. Sperrig wie die Goldenen Zitronen sein können, tanzbar wie Kurt. [...]

My Ruin 2014

[...] In einer Zeit, in der es rechtradikaler Debil-Rock dank Mitläufer-Zeitgeist in die Verkaufs-Charts schafft, ist ein solches Kunstwerk wie 'Bilanz 2010' mehr als nur ein Lichtblick. Monophonist leben Intelligenz & Liebe zur Musik!

Gitarre&Bass Magazin 05/2013

[...] Der erste Tonträger von Monophonist soll den Ehrgeiz belegen etwas bisher Ungehörtes zu schaffen, was sowohl das berühmt-berüchtigte Bauchgefühl, als auch den Intellekt anspricht. Und es passiert Unerwartetes: man hat selbst als erfahrener Hörer den Eindruck, mit 'Bilanz 2010' ist Monophonist etwas Originelles gelungen. [...]

http://www.babyblaue-seiten.de/index.php?albumId=12990&content=review
http://www.babyblaue-seiten.de/index.php?albumId=15386&content=review

Überaus ambitioniert geht diese Band zu Werke, das was man hier auf die Ohren bekommt ist alles andere als alltäglich. Die vier Musiker und ihr Soundmann agieren im Spannungsfeld der Eckpfeiler Hardcore Punk, Electro, Drum’n’Bass, Garage Rock und Jazz. Das klingt verwegen? Keine Frage, ist hier aber so außerordentlich gut gelungen wie seit den Zeiten von Captain Beefheart nicht mehr. [...]

Sticks Magazin 12/2012

[...] So in der Art habe ich das noch nie gehört. Aber es gefällt mir. Die Texte sind lesenswert und tiefgründig. Ich glaube, das muss ich noch ein paar Mal hören.

TRUST Fanzine #155

Kontakt

BAND
Jonathan Hoffmann
+49 (0)176.24005948

www.monophonist.de

PRESSE/BOOKING
Sub Sounds
Daniel Sebastian
+49 (0)511.30025455

www.sub-sounds.com

VERTRIEB
Artist Station Records
Martin Kleemann
+49 (0)511.87948861

www.artiststation.de